Prokrastination – Fünf Tipps für Anfänger

Prokrastination

Prokrastination ist die Kunst, wichtige Angelegenheiten auf morgen zu verschieben. Ich selbst zähle mich zu den fortgeschrittenen Prokrastinatoren die auf einer semiprofessionellen Ebene wichtige Dinge vor sich hin schieben. So schaffe ich es z.B. jedes Jahr aufs neue, erst nach der zweiten Aufforderung vom Finanzamt meine Steuererklärung am Vorabend der letzten Frist direkt in den Briefkasten des Finanzamts zu stecken.Prokrastination

Ich habe hier für alle, die immer schon einmal prokrastinieren wollten, eine Sammlung mit Tipps und Ideen zusammengestellt, die einem den Einstig in die Prokrastination erleichtern sollen:

Spiele Videospiele jeder Art

Egal ob es eine Runde Angry Birds auf dem Smartphone, Call of Duty auf einer Konsole oder Minecraft auf dem PC ist. Hat man erst einmal ein Spiel angefangen, hat man die Steuererklärung schnell vergessen und locker drei bis sechs Stunden verdaddelt.
Ein echter Pro-Tipp bei den Spielen ist World of Warcraft. Bei kaum einem anderen Spiel lässt es sich so gut prokrastinieren, wie in den Weiten von WoW. Hier kann man locker Tage oder Wochen seiner Zeit verschwenden. Ich spreche dabei aus eigener Erfahrung. Vereinzelt gibt es sogar WoW-Spieler, die ihr ganzes Leben mit diesem Spiel verschwenden. RESPEKT!

Fange an zu puzzeln

Ähnlich wie Videospiele eignen sich Puzzles auch sehr gut zum prokrastinieren. Am besten eignen sich dafür Puzzle mit über 1000 Teilen.

Schaffe Dir ein Haustier an

Eine Katze ist toll! Mit ihr kannst Du schmusen und spielen. Ein Hund ist besser. Mal abgesehen vom Schmusen und Spielen MUSST Du mit ihm regelmäßig Gassi gehen. Außerdem will so ein Hund beschäftigt, besser noch trainiert werden.
Perfekt wäre aber ein Pferd! Überlege mal: Stall ausmisten, striegeln, füttern, ausreiten… Fünf bis sechs Stunden am Tag kannst Du da locker weg prokrastinieren.

Mache Dir eine Zigarette an

Erkläre Deine Wohnung zur Nichtraucherzone aber gewöhne Dir das Rauchen NICHT ab! Jetzt hast Du jederzeit eine Ausrede, warum Du die wichtigen Sachen nicht bearbeiten kannst: Du gehst mal eben zum Rauchen nach draußen.

Schreibe Kommentare

Einen Kommentar im Internet auf Facebook oder in einem Blog zu schreiben ist nicht sehr anstrengend und auch keine wirkliche Arbeit. Und da man sich auf ein spezielles Thema konzentrieren muss, lenkt es hervorragend von der zu erledigenden Arbeit ab. Probiere es doch gleich einmal aus und Hinterlasse einen Kommentar hier zu diesem Artikel. 😉

Über Stephan Krahn 31 Artikel
Mein Name ist Stephan Krahn. Ich bin begeisterter Hobbyfotograf und Blogger. Hier im Blog findest du meine Fotos, die ich zum größten Teil in meiner Heimatstadt Bad Oldesloe gemacht habe. Ich gebe hier aber auch gerne einmal meine Erfahrungen preis, die ich mit verschiedenen Produkten gemacht habe.